da-da-da

da-da-da ist hier-hier-hier: im großen Schaufenster von MM, M, einem Atelier für Grafik und Konzept. da-da-da präsentiert mal Designer, mal Künstler, mal sich selbst. Besucht da-da-da auch da, da und da.

da-da-da is there-there-there: in the front window of MM, M (which is a graphic design studio based in Saarbrücken, GER). da-da-da presents designers as well as artists — or sometimes simply itself. Visit da-da-da there, there or there.

da-da-da #5:
Kontemporäre Fakten
(13.05.2017 – )

da-da-da #4:
Damicon
(18.02.2017 – 22.02.2017)

da-da-da #3:
Ihr Kinderlein kommmet
(16.12.2016 – 15.02.2017)

da-da-da #2:
Guess who’s dropped in for a bite?
(22.10.2016 – 11.11.2016)

da-da-da #1:
Joni Majer
(29.07.2016 – 22.10.2016)

da-da-da #0:
teasing da-da-da
(18.07.2016 – 29.07.2016)

Info

da-da-da

170700
170517 IMG 3968
170517 IMG 3856
170515 IMG 3819
170515 IMG 3815

Was sind Kontemporäre Fakten?

Kontemporäre Fakten ist eine interaktive Schaufensterinstallation über »Fake News« und den Mangel an Kritischem Denken. Was passiert, wenn sich eine Künstliche Intelligenz mit lokalen und internationalen Nachrichten beschäftigt? Macht kurz Pause, schaut auf den Bildschirm und wartet kurz, was passiert (er bemerkt, wenn ihr stehen bleibt.) Bis bald, bei da-da-da.

Contemporary Facts is an interactive window installation about fake news and our lack of critical thinking across media platforms. What happens when local and international news headlines meet our AI? Take a rest from your promenade, stay in front of the screen within the window and… Wait for it. The screen knows when you’re there. See you soon!

170511

da-da-da #5: Kontemporäre Fakten

Zu Gast sind Carina Schwake (SB, D) und Bjørn Karmann (CPH, DK). Kontemporäre Fakten ist eine interaktive Schaufenster­installation über »Fake News« und den Mangel an Kritischem Denken. Was passiert, wenn sich eine Künstliche Intelligenz mit lokalen und internationalen Nachrichten beschäftigt, erfahrt ihr bei da-da-da. Komm vorbei! Hier gibt’s Aktuelles aus aller Welt.

Vernissage und Eröffnung: SA 13. Mai, 20 Uhr, bei MM, M

We welcome Carina Schwake (SB, D) and Bjørn Karmann (CPH, DK). Contemporary Facts is an interactive window installation about fake news and our lack of critical thinking across media platforms. What happens when local and international news headlines meet our AI? Come and find out! New news from all over the world.

Opening: SAT May 13th, 8PM, at MM, M

170218
170217 0830

da-da-da #4: Damicon

In den späten 80ern überflutete eine illegale, nicht lizensierte Spielekonsole namens »Fantasy 1« den japanischen Schwarzmarkt. Als Klon des »Nintendo Entertainment Systems« schlug sie sogar die Verkaufszahlen seines Ebenbildes.
1989 veröffentlichten die bis heute unbekannten Hersteller die »Fantasy 1« mit neuer Technik (bessere Grafik, CD-ROM-fähig, 32-bit Sound): »Damicon«.
Beworben wurde sie mit dem Jingle »Damicon – kostbarer als dein Kleinwagen«, denn um die komplette Spielesammlung zu erwerben — fünf an der Zahl — hätte man Diesen verscherbeln müssen. Vielleicht war das der Grund, weshalb ihr nie von »Damicon« gehört habt.
Ein Exemplar — wahrscheinlich das einzige, das je produziert wurde — seht ihr im Schaufenster bei da-da-da, am 18. Februar 2017 um 19 Uhr!

In the late eighties, a new kind of family entertainment system flooded the japanese black markets. It was highly illegal, not licensed, and full of blazing hot RAM. A clone of Nintendo’s insanely popular NES, it even surpassed it in sales.
It was 1989 when the pirate manufacturers »Fantasy 1« went berzerk: better graphics, CD-ROM, 32-bit sound. »Damicon« was born. A killer machine, as expensive as a new car.
Maybe that is the reason you never heard of it. One prototype, probably the only one remaining, is exhibited at da-da-da: 18th of FEB, 7 PM.

161222
161221

da-da-da #3: Ihr Kinderlein kommmet

Am 16. Dezember 2016 haben MM, M Freunde und Kollegen zu einem vorweihnachtlichen da-da-da in den Wald eingeladen:
»Where ------ ideas are real«, frei nach einer Anzeige der photo lettering inc. im Art Direction Magazine (USA, 12/1966), gefunden von Nick Sherman.
Wir danken James für Rococeaux und allen Freunden, die uns besucht haben. Fröhliche Weihnachten.

On december 16th, 2016, MM, M invited their friends and colleagues into the woods. Their holiday-themed da-da-da installation is loosely based on a famous ad (photo lettering inc. in Art Direction Magazine 12/1966) that Nick Sherman dug up.
Big ups to James for providing Rococeaux, and much love to our friends who came by. Merry christmas.

161220
161220 1
161220 0
161219
161218
161025
161024 1800
161024 1758
161024 1755

Guess who dropped in? We know now!

Unser Kinoabend bei da-da-da #2 war ein voller Erfolg. Dank gilt unseren Lieben Gästen, Freunden, Nachbarn und Schaufenster-Künstlern. Wer den Film noch nicht gesehen hat, dem seien folgende Vorführ-Daten empfohlen. Von 19 bis 19:30 zeigen wir den Film im 5-Minuten-Takt am…

24.10., 26.10., 28.10., 2.11., 4.11., 7.11., 9.11., 11.11.2016

…are the dates for our future screenings of Guess who’s dropped in for a bite?, always between 7 and 7:30 PM. Since last saturday, we know who. Big ups to our friends, dear guests, neighbours and overall da-da-da professionals. We had a blast—thank you!

161018 1049

Guess who’s dropped in for a bite?

Martina Wegener und Frédéric Ehlers erzählen: Im Mai 2016 werden wir eingeladen, im IfKiK-Container an der UdK Berlin auszustellen. Bei der ersten Container-Begehung entpuppt sich der Ausstellungsort als ehemalige Seilbahn Gondel. Ganz in der Nähe, am Fuß einer Bronzefigur, entdecken wir den Eingang zu einer Nagerbehausung. Die umliegenden Sträucher sind auf Kaninchenhöhe angenagt. Wir denken ans Beißen und an Gondeln, und plötzlich an JAWS aus „007 — Moonraker“.
Wir drehen alle Szenen mit einem iPhone 5 und abenteuerlich selbst gebauten Stativen. James Bond besetzen wir mit einer Frau, die Kuratorin selbst mimt das Bond Girl.
Für da-da-da #2 zeigen wir den Film im Kinoformat und erstmals in Saarbrücken.
Zur Eröffnung gibt es einen cable-car-fight-cocktail und echte Filmatmosphäre.

Martina Wegener and Frédéric Ehlers: In May 2016, we are invited to exhibit at the IfKiK-Container of UdK Berlin. Upon first inspection, we find out that the container is, in fact, a cable car cabin. Close by we find a gnawer habitat. The sorrounding greenery shows gnaw marks in rabbit height. We think of Gnawing and of cable car cabins, and suddenly of JAWS starring in »007 – Moonraker«.
All footage is shot with an iPhone 5 and self-built tripods. We cast a female James Bond, the curator acts as Bond Girl.
On the occasion of da-da-da #2, the film premiers in Saarbrücken in true widescreen.
We celebrate the opening with a cable-car-fight-cocktail and serious movie atmosphere.

161011 1200

da-da-da #2: Guess who’s dropped in for a bite?

Für da-da-da #2 am 22.10.2016 haben wir Martina Wegener und Frédéric Ehlers eingeladen – die beiden starten pünktlich um 19 Uhr und haben Beißer und Trinker für euch.

We invited Martina Wegener and Frédéric Ehlers for da-da-da #2 on the 21st OCT 2016. At 7 p.m. sharp they are up for a bite and some drinks.

160801

da-da-da #1: Success!

Vielen Dank für euren Besuch und den schönen Abend mit Jonis Fisch. Noch hat er keinen Namen (Vorschläge?). In ein paar Wochen muss er einem Nachfolger Platz machen. Bis bald!

Thanks for dropping by. We had a lovely evening (and hope that Jonis fish had one, too)! Her fish (yet nameless! Any suggestions?) will stay with us for a few more weeks, until he’ll hand over control to his successor. See you soon.

160731 1710
160731 1708

da-da-da #1, 29.7.2016: Joni Majer

Hi-Hi-Hi, we’re live!

160729 joni
160729

da-da-da #1, 29.7.2016: Joni Majer

Wir eröffnen! Zum Einstieg zeigen wir unsere Freundin und Illustratorin Joni Majer. Sie lebt, arbeitet und zeichnet jeden Tag in Saarbrücken. Kommt vorbei! Drinks und offenes Schaufenster (sic!) ab 19 Uhr.

We’re open! We start with Saarbrücken-based illustrator (and friend) Joni Majer. She draws every day. Come over and have a look! 7PM, MM, M headquarters.

160728
160728 01

da-da-da?

da-da-da ist hier-hier-hier: im großen Schaufenster von MM, M, einem Atelier für Grafik und Konzept. da-da-da präsentiert im Wechsel mal Designer, mal Künstler, mal sich selbst. Besucht da-da-da auch da, da und da.

da-da-da is there-there-there: in the front window of MM, M (which is a graphic design studio based in Saarbrücken, GER). da-da-da presents designers as well as artists, or sometimes simply itself, in alternating order. Visit da-da-da there, there or there.

160723 01

da-da-da #0, 18.7.2016: teasing da-da-da…

o.T., schwarze Fingerfarbe, Klebeband, Papier, Fensterglas

untitled, black fingerpaint, masking tape, paper, window glass

160721 01
160718 02
160718 01
160620
Small Victories